alle Links dieser Seite sind mit größter Sorgfalt ausgewählt und beinhalteten zum Zeitpunkt der Verlinkung kein illegales Material. Sollte sich das zwschenzeitlich geändert haben, bitte ich um Info: a.aufmuth(at)gmx.de
Sie werden dann natürlich umgehend geprüft und entfernt.

einzelne Artikel

FOCUS: Schwedens Polizei äußert Zweifel an Wirksamkeit von Internet-Sperren gegen Kinderpornographie
Björn Sellström, Chef der Polizeiermittlungsgruppe gegen Kinderpornografie und Kindesmisshandlung in Stockholm, äußert sich im FOCUS zur Wirksamkeit der schwedischen Sperre, welche in Deutschland noch immer als Maßstab gilt.

Original-Artikel leider nicht mehr online. Kurze Fassung gibt es hier.

Focus steht wohl nicht zu seinen Meldungen, also gibts jetzt einen Spiegel-Link
Hintergründe zur Verbreitung von kinderpornographie
Der norwegische Polizeichef John Ståle Stamnes sagt im Interview, dass die Zahlen zur Verbreitung unhaltbar und frei erfunden sind.
Analyse auf Basis der vom BKA veröffentlichten Zahlen
Diese Analyse zeigt eindeutig, dass Frau von der Leyen lügt und ihre Zahlen erfunden sind. Das einzige, was angestiegen ist, ist die Zahl der Beschuldigten. Hier bleibt aber zu bemerken, dass dort z.B: "Aktion: Himmel" eingerechnet ist, bei der alleine es 12.000 Verdächtige gab. Bis heute ist aber keine einzige Verurteilung bekannt.
Hier hat sich jemand die Mühe gemacht, und die schwedische Liste ausgewertet - den Link werde ich aber nicht weitergeben
Site type Number Ratio Content legality
Blue - the site is completely irrelevant. 9 < 1 % Legal
Green - the site has nothing to do with child porn. 879 84 % Legal
Yellow- the site contains pages of child models. 46 4-5 % Legal
Orange - at least a small portion of the site's content may be classifiable as child porn, or the site links to such content. 28 2-3 % Difficult to define
Red - the site contains material that's classifiable as child porn. 9 < 1 % ILLEGAL
Dead pages 76 7-8%  
Total
1047 100%  
Im schlimmsten Fall sind also auf der Liste 37 Seiten mit illegalem Inhalt. Das entspricht ganzen 3,5%.
Oder anders herum: zu 96,5% wird die schwedische Liste zur Sperrung von 'unangenehmen Seiten' missbraucht.
14 Seiten der grünen Kategorie stehen übrigens in Deutschland
Hintergrundinformationen zur Deutschen Kinderhilfe
Dem Verein wurde der Status der Gemeinnützigkeit aberkannt, er ist seit 2008 kein Mitglied des Deutschen Spenderats mehr, ist eng mit Politikern verknüpft und versucht gerade seinen Eintrag bei Wikipedia zu frisieren um diese Fakten zu vertuschen.
Familien von Internet-Fachleuten unterstützen ePetition gegen Internetsperren und fordern Sach- statt Symbolpolitik
Hanno Zulla lädt alle ITler mit Kindern ein, sich nicht nur bei der ePetition sondern auch in seiner Liste einzutragen und damit eine qualitativ noch höhere Liste zu erstellen.
Video: Internet-Stoppschild mit Tücken - Nach der Kritik folgen die Warnungen
Videobeitrag im c't Magazin. Er ist zwar relativ kurz und geht nicht wirklich in die Details, für eine Übersicht reicht er aber vollkommen aus.
Anzeige gegen von der Leyen wegen Verbreitung kinderpornographischer Schriften eingestellt
GG Art 3 (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Obwohl es Beweise und auch massig Zeugen gibt, wurde das Verfahren sofort wieder eingestellt bzw. erst gar nicht aufgenommen.
Frau v.d. Leyen hat keine politische Immunität!
Netzsperren: Von der Leyens unseriöse Argumentation
Die Bundesregierung begründet das Gesetz für Internetsperren mit Fantasiezahlen und unsauberen Interpretationen. Eine Analyse
Reine Demagogen
Lorenz Maroldt über die Sperrung von Internetseiten
Debatte im Kampf gegen Kinderpornografie - Ausweitung der Sperrzone
Die Blockade von Kinderpornografie im Internet könnte nur der erste Schritt sein auf dem Weg zu umfassenden Sperren im Netz
Carechild Versuch blamiert deutsche Politiker
Der Verein Carechild zeigt in einem Feldversuch, dass man Seiten mit kinderpornographischen Inhalten sehr wohl abschalten kann - wenn man denn will!
Internetsperren: Verstehen Sie Spaß, Herr Schäuble?
Was angeblich bei Kinderpornos nicht geht, funktioniert bei einer harmlosen Satireseite innerhalb von Minuten: Bundesverwaltungsamt und Bundesinnenministerium lassen offennsichtliche Satireseite vom Netz nehmen.
Umfrage zu Netzsperren
Entgegen der Behauptung der Deutschen Kinderhilfe sind nicht 92% für Netzsperren, sondern nur 5% (Fünf).
Zeit Online im Interview mit dem Chef hinter den Meinungsumfragen
Richard Hilmer ist Geschäftsführer des Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap, das in den vergangenen Tagen im Auftrag zweier verschiedener Vereine zwei Umfragen zum Thema Netzsperren durchgeführt hat.

Ich verstehe seine Aussagen so, als müste er jetzt auch die ePetition unterschreiben.
Von Laien zensiert: Deine Stimme gegen Internetzensur!
Auch der Chaos Computer Club e.V. ruft jetzt offiziell zum Unterzeichnen der ePetition gegen Internetzensur auf.
infratest dimap löscht die MOGiS-Umfrage
Das durchaus zweifelhafte Unternehmen hat nun noch ein mal eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie keinen Cent wert sind. Nicht nur, dass sie Fragen stellen, bei denen jedem mit dem IQ eines Wassereimers klar ist, dass die Frage manipulativ ist, nein, jetzt werden eigene Umfragen, deren Ergebnis nicht passt einfach vom Netz genommen.
Video von 'ZAPP': Politiker-Pläne: Heftige Proteste gegen Sperrungen im Internet
Ein Video, das in knapp 10 Minuten wichtige Teile unseres Protestes zusammen fasst. Darin kommen auch Christian Bahls von MOGiS und Franziska Heine, die Initiatorin der ePetition gegen Internetzensur, zu Wort. Sehr empfehlenswert vor allem zur Aufklärung
Zweifelhafte Unterschriftenaktion beim Spiel Schalke gegen Hoffenheim
Obwohl ich persönlich ja alles andere als ein S04-Fan bin und auch die Fans nicht wirklich mag, finde ich das eine tolle Aktion und verlinke das natürlich gerne.
Löschen statt verstecken - AK Zensur beweist: Es funktioniert!
Der Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur (AK Zensur) beweist erneut, dass es sehr wohl mölich ist, KiPo-Seiten ohne Probleme zu löschen. Sie haben mit einem Script automatisch und ohne manuelle Nachprüfung die Sperrlsiten der anderen Länder genommen und die Provider zu den Servern angeschrieben. Dabei sind noch ein paar erscheckende Details ans Licht gekommen
Wo stehen die Server der australischen Liste?
Eine schöne Weltkarte mit der Analyse zur australischen Liste
Deutschland ist in den Top5
Wo stehen die Server der norwegischen Liste?
Eine schöne Weltkarte mit der Analyse zur norwegischen Liste
Deutschland ist auf Platz 6
Wo stehen die Server der finnischen Liste?
Eine schöne Weltkarte mit der Analyse zur finnischen Liste
Deutschland ist in den Top5
Kleine Anfrage an die eco Beschwerdestelle durch MOGiS
Im Grunde einfach nur ein weiteres mal das, was wir alle schon wissen: Sperr-Befürworter belügen uns ganz gezielt.
Jedoch hat dieser ganze Text einen erschreckenden Konsens: Das BKA scheint die Ermittlungen und Abschaltungen der Server eher zu behindern als zu fördern!
Stellt sich ein mal mehr die Frage: warum wollen die die Server nicht abschalten sondern weiterhin ihren Zugriff haben? Ein Schelm, wer böses denkt...
Islam-Website aus Deutschland auf dänischer Kinderporno-Sperr-Liste
Tja, wie kommt eine Islam-Webseite auf eine Kinderporno-Sperr-Liste? Und: warum kommt eine Webseite aus Deutschland auf eine Sperrliste aus Dänemark? Wenn illegale Inhalte vorhanden sind: Warum wird die Webseite dann nicht geschlossen? Warum wird der Betreiber nicht zur Rechenschaft gezogen?

Fragen über Fragen.
CDU: Kampf gegen Kinderpornographie im Internet scheitert am BKA-Dienstweg
Mangelhafte Organisation und bürokratische Abläufe beim Bundeskriminalamt (BKA) behindern den Kampf gegen kinderpornographische Inhalte im Internet. Diesen Skandal hat jetzt eine Äußerung der Parlamentarischen Geschäftsführerin der CDU/CSU-Fraktion, Martina Krogmann, in einem Beitrag auf der Internet-Plattform abgeordnetenwatch.de zutage gefördert.
SPD-Innenexperte Wiefelspütz für Ausweitung von Internetsperren
"Natürlich werden wir mittel- und längerfristig auch über andere kriminelle Vorgänge reden", sagte Wiefelspütz der "Berliner Zeitung" (Samstagsausgabe). "Es kann doch nicht sein, dass es im Internet eine Welt ohne Recht und Gesetz gibt."

Es kann doch noch viel weniger sein, dass solche Kinderficker - aus welchem Grund wollen sie das Material sonst im Netz erhalten? Leute ohne die geringste Ahnung immer durch die massenwirksamsten Sprachrohre so einen geistigen Dünnschiss in die Welt posaunen dürfen.
Der offizielle Beweis: vd Laien und Co haben uns die ganze Zeit bewusst belogen
Bundesregerung antwortet auf einen Fragenkatalog der FDP zu den Netzsperren.
Ergebnis: obwohl es doch angelich so viele Server in Ländern gibt, in denen KiPo nicht strafbar ist und man die Server deshalb nicht abschalten kann lautet die offizielle Antwort auf die Frage
In welchen Ländern steht Kinderpornographie bislang nicht unter Strafe?
Dazu liegen der Bundesregierung keine gesicherten Kenntnisse im Sinne rechtsvergleichender Studien vor. [...]
Wie viele Server [...] stehen in Ländern, in denen Kinderpornographie nicht unter Strafe steht?
[Die Bundesregierung] hat keine Informationen über Serverstandorte in solchen Ländern.[...]
Diese Frau und ihre Mitstreiter wie Wiefelspütz, Schäuble, Gartenzwerg Guttenberg und Co gehören mit sofortiger Wirkung von ihren Ämtern entfernt - natürlich OHNE Anspruch auf Pension!
Internet-Sperren helfen Straftätern
Pressemitteilung der Piratenpartei vom 12.6.2009
Das von der Bundesregierung geplante Gesetz zur Bekämpfung der Kinderpornografie im Internet schadet nach Ansicht der Piratenpartei dem eigentlichen Zweck. Durch das Sperren werden Listen mit brisanten Seiten generiert, die als eine Art "Einkaufsliste" von Straft&aumml;tern missbraucht werden können und zudem als Frühwarnsystem für Betreiber illegaler Inhalte dienen.
offizielle Kriminalstatistik des BKA
Das BKA legt die Kriminalstatikstik für das jahr 2008 vor. Die Fälle von Besitz oder Beschaffung von dokumeniertem Kindsmissbrauch ging um 24.1% ZURÜCK!
BKA darf Abuse-Mails an ausländische Provider schicken
Wissenschaftlicher Dienst bestätigt: Anders als von Zensursula behauptet ist eine rein informelle Mail des BKAs an einen ausländischen Provider KEINE verbotene hoheitliche Tätigkeit und somit völlig legal.
Gibt es eigentlich noch irgend eine Aussage unserer Regierung, die mittlerweile nicht offiziell bzw. zweifelsfrei widerlegt ist?
So berichtet das Wall Street Journal über die Zensur in Deutschland
In Germany, Internet users and civil liberties groups are fighting proposed legislation mandating a national censorship system. The Bundestag votes today on a bill authorizing German police to establish and maintain a list of Web sites that Internet service providers would be required to block. In a petition against the bill, German civil liberties groups call it "untransparent and uncontrollable, since the 'block lists' cannot be inspected, nor are the criteria for putting a Web site on the list properly defined." These concerns aren't unfounded: Some German politicians have already suggested extending the block list to Islamist Web sites, video games and gambling Web sites, while book publishers have suggested it would also be nice to block file-sharing sites too.

CDU will Internetsperren für jugendliche Straftäter
Und für alle über 30 gibt es dann Telefon- und Briefverbot oder was?
Grund für der Aufbau der iranischen Zensurinfrastruktur: Pornographie
Parallelen zu westlichen Diktaturen Demokratien sind rein zufällig...
ICANN-Chef hält Websperren für hoffnungslos
Der Vorstandvorsitzende der Internet-Verwaltung Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), Peter Dengate Thrush, bezeichnet Internetfilterung als hoffnugsloses Unterfrangen
australische Kinderrechtsorganisationen GEGEN Zensur
Na sieh' mal einer an. Kinderrechtsorganisationen sind eben nicht gleich Kinderrechtsorganisationen. Während sich die Australier wirklich um Kinder kümmern wollen die Deutschen nur möglichst oft genannt werden um mehr spenden zu bekommen
Liste der INTERPOL-Länder und deren Rechtslage zu sexuellen Straftaten
Fällt jemandem ein Land ein, das nicht auf der Liste steht und (Kinder-)Pornographie nicht verbietet?
RedT*be.com auf australischer Zensurliste
Dabei wollten die doch auch nur den dokumentierten sexuellen Missbrauch von Kindern und Computerspielseiten sperren. Leider sind aber auch die teilnehmenden Provider (noch) nicht zu detailierteren Angaben bereit.
Internetzensur: Freie DNS-Server schützen vor falschem Verdacht
Christoph H. Hochstätter beschreibt auf dem renommierten Portal zdnet.de über die Gefahren der staatlichen Datensabotage und wie man sich davor schützt.
von der Leyen will Zensur ausweiten
Alle Kritiker haben es vorraus gesagt. Aber nein, das waren ja alles paranoide KiPo-Gucker und Pseudo-Experten, die keine Argumente nennen konnten...
BKA geht nicht gegen kinderpornographie im Internet vor
Liest man die Aussagen des BKA-Sprechers etwas aufmerksamer wird klar: Man kennt X Seiten, unternimmt aber nichts, da die Provider noch nicht bereit sind. Interessant aber ist: wieso nimmt man die Seiten nicht einfach vom Netz, so wie es z.B. der AK Zensur und Carechild bereits in der Vergangnheit taten?
Österreichs Justizministerium blockiert Website eines kritischen Journalisten
Gibt es eigentlich noch jemand, der glaubt, dass die Zensur-Infrastruktur bei uns nur zur Sperrung von KiPo eingesetzt wird?
Und an die Ausrede 'die Filtersoftware ist schuld, die Seite sollte nie geblockt werden' werden wir uns auch gewöhnen müssen.
Kinderpornografie-Ermittler gibt entnervt auf
Er konnte Tausende Täter überführen, doch jetzt wirft Oberstaatsanwalt Peter Vogt das Handtuch. Strafverfahren müssten eingestellt werden, weil Ermittler fehlen, um Kinderpornografie im Internet auszuwerten.

Allgemeine Seiten

Heise Verlag
Auf der Webseite des Heise-Verlags gibt es immer wieder neue Artikel und Hintergrundinformationen. Auch ist das Forum sehr zu empfehlen, da dort immer wieder neue interessante Links oder auch Argumente auftauchen, die man so eventuell noch nicht kannte
MissbrauchsOpfer Gegen InternetSperren
Der Verein MOGIS wurde am 01.04.2009 in Rostock als Verein nach §54 BGB gegründet. Deren Anliegen ist die Erhaltung der Zensurfreiheit des Internets in Deutschland. Sie versuchen dies durch Einflussnahme auf die aktuell stattfindende politische Willensbildung zu erreichen.
Piratenpartei Deutschland
Die Piratenpartei tritt ebenfalls für eine Strafverfolgung und gegeen Symbolpolitik ein
Arbeitskreis gegen Internet-Sperren und Zensur
Der Arbeitskreis gegen Internet-Sperren und Zensur (AK Zensur) spricht sich gegen die von der Bundesregierung geplanten Internet-Sperren aus und fordert eine effektive Bekämpfung von Kindesmissbrauch anstatt einer Symbolpolitik, die nur das Wegschauen fördert, den Opfern nicht hilft und dafür die Grundrechte der Allgemeinheit einschränkt.
Stopp Seite
Auf der Stoppseite werden Links und Artikel rund um das Thema Internet-Zensur zusammen getragen.
Trotz Allem e.V.
Der Trotz Allem e.V. wurde 1995 von engagierten Frauen gegründet, die zum Teil selbst Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt gemacht haben und/oder die den Wunsch hatten an der gesellschaftlichen Enttabuisierung des Themas "Sexuelle Gewalt, sexueller Missbrauch" mitzuwirken.
law blog
Blog von Rechtsanwalt Udo Vetter. Hier gibt es auch regelmäßig neue interessante Beiträge zu dem Thema auf.
Petition gegen Internetsperren - zeichne mit!
Eine weitere Seite mit vielen kurzen Infos und Argumenten zu dem Thema.
Du bist Deutschland Terrorist
Gehört zwar nur indirekt hier zu, ist aber dennoch recht sehenswert.
Aufklärung zum Zensurgesetz
Kevin Niederelz versorgt euch auf seiner Seite noch mal mit den technischen Unzulänglichkeiten des Gesetzes